Is it just み?

sponsor

Hier eine Auswahl von Artikeln die ich empfehlen kann, wenn Sie sich entscheiden den Artikel über diesen Link zu kaufen bekomme ich eine kleine Prämie.

Praktischer Notfall-Strom für Handys mit (seit 2010 Standard) Micro-USB Ladebuchse. Man packt normale Mignon-Zellen (AA) rein, die man überall Kaufen kann. Ich verwende das Ding mit Eneloop-Akkus und erweitere so z.B. die Laufzeit meines Tablets erheblich.

Grandioses Headset für Gamer – auch für mich als Casual-Gamer sehr gut geeignet. Selbst nach 6 Stunden am Stück mit Brille immer noch bequem. Die Soundqualität ist grandios – 7.1 unter Windows beeindruckend und läuft unter Linux anstandslos (“nur” Stereo).
Unter Windows kann man drei Tasten am Headset mit der mitgelieferten Software nahezu beliebig belegen – sogar mit kleinen Tastatur- und Maus-Makros für wiederkehrende Aktionen.

Die Tastatur ist zwar eigentlich fürs iPad gemacht, läuft aber auch mit meinem HP Touchpad wunderbar und an einem Samsung Galaxy Tab funktioniert sie auch (So sollte es auch sein, ist ja schließlich Standard-Bluetooth).
Praktischerweise kann man die Tastaturhülle gleich noch als Tablet-Ständer verwenden.

Ich mag dieses Buch einfach.

Das Ding spart mir einiges an Wasserkosten – und das Tragen von Flaschen. Man kriegt einen Sprudler zwar auch deutlich günstiger, aber allein die Glasflaschen sind es mir wert – über die bessere Verarbeitung und Optik kann ich auch nicht klagen.

Mein Aktuelles Stativ. Das einzige was mir an diesem Stativ nicht zu 100% gefällt ist das Gewicht – aber da geht man immer einen Kompromiss ein, wenn man nicht bereit ist über 500€ auszugeben.

Zum Stativ noch ein passender kompakter Kopf. Nur für Videoaufnahmen kann ich ihn nicht empfehlen, da sollte man einen Kopf nehmen der 1. in einer Achse feststellbar ist und 2. einen langen Griff hat.

Kompakter und wenn es nicht um Langzeitbelichtungen, sondern “nur” um Stabilizierung geht ist ein Einbeinstativ – hilft beim Filmen und bei schlechtem Licht.

Mit meinem Fotorucksack bin ich absolut zufrieden, er bietet Genügend Platz für Kamera und Objektive und der seitliche Zugriff ist wirklich praktisch wenn es schnell gehen soll oder man die Tasche nicht unbedingt abstellen will. Es gibt ähnliche Taschen auch noch mit nur einem Trageriemen – die sind zwar “noch schneller”, aber spätestens nach 2-3 Stunden merkt man die unangenehme Gewichtsverteilung deutlich. Bei diesem Rucksack jedoch waren auch 6 Stunden unterwegs kein Problem.

Ein guter, robuster Blitz. In Sachen Blitzleistung und Gewicht ein guter Kompromiss im Vergleich zum großen Bruder.

Passend zum Blitz etwas das man sich auch selbst wunderbar aus Butterbrotpapier und ein paar Gummibändern bauen kann. Wer es etwas stabiler und Zuverlässiger will, nimmt den festen Diffusor aus Plastik.

Wenn der Rucksack zu viel ist, nummt man eine gute Fototasche – die hier lässt sich noch um zwei Objektivköcher erweitern und bietet somit Platz für alles was man braucht. Durch die Erweiterbarkeit eignet sich diese Tasche für alles von leicht – nur Kamera – bis mittelschwer – Kamera, drei Objektive Blitzgerät und Filter – und für alles weitere nimmt man den Rucksack.

Und hier die passenden Objektivköcher für kleinere…

…und für größere Objektive.

Manchmal muss man Motive Nachts ein wenig ausleuchten. Mit dieser Taschenlampe kein Problem.

Der beste freund meiner Eneloops – hat ausch schon ein paar meiner alten Akkus wiederbelebt, das Gerät hat einen speziellen Modus um Akkus wieder zu ein wenige mehr Leistung zu verhelfen (automatische Lade- und Entladezyklen).